Erfolgreicher Abschluss der Hallensaison für die FE12 des FC Luzern im Appenzellerland

Dienstag, 26. Februar 2019 15:13 Uhr

Am vergangenen Wochenende traten die FE12-Jungs des FC Luzern am 2. Energie-Kids Hallenfussballmasters in Herisau zum letzten Hallenturnier an. Bei dem zweitätigen Event massen sich die Luzernen zuerst am Samstag im Leistungsvergleich mit St. Gallen, Royal Antwerpen und dem SC Freiburg. Gespielt wurde auf dem Kunstrasen im 9er-Fussball und gegen jeden Gegner je zweimal à 20 Minuten. Das starke St. Galler Aufbauspiel konnte mit energischem Pressing sehr erfolgreich unterbunden werden. Beide Begegnungen entschieden die effizienten Luzerner schliesslich mit 3:1 bzw. 2:0 für sich. Mit Royal Antwerpen konnten sich die FCL-Kids auch gegen belgische Altersgenossen messen. Mit der sehr aggressiven Spielweise der Belgier und der Tatsache, dass in der U12-Stufe in Belgien ohne Offside gespielt wird, bekundeten die Luzernen zunächst etwas Mühe. Mit Verlauf der Partie fand die FE12 immer besser ins Spiel und die Zweikämpfe wurden hart aber fair angenommen. Mit einem 0:0 bzw. 1:0-Erfolg gewannen die Luzerner auch diesen Vergleich in der Endabrechnung. Der dritte Gegner auf dem Herisauer Kunstrasen waren die spielerisch und physisch starken Nachwuchskicker aus Freiburg. Die sehr ausgeglichenen Spiele endeten dann auch äusserst knapp mit 0:0 bzw. erneut zu Gunsten der Luzernen. Damit beendete das Team von Alan Schamberger und Enrico Heiner den Leistungsvergleich mit 14 Punkten aus 6 Partien auf dem ersten Rang. Dank dem erfolgreichen Leistungsvergleich durften sich die Luzerner zurecht auch für das am Sonntag ausgetragene Hallenturnier grosse Chancen auf den Turniersieg ausrechnen. Das mit 5 gegen 5 und ohne Banden ausgetragene Hallenturnier begann für die Luzerner sehr enttäuschend. Gegen das vermeintlich unterlegende St. Gallen reichte es nur zu einem mageren 1:1. Ohne Laufbereitschaft, Siegeswille und dem nötigen Respekt gegenüber dem Gegner ist auf diesem Junioren-Niveau nichts zu holen. Im zweiten Spiel zeigten die Luzerner jedoch eine starke Reaktion und der FC Winterthur wurde gleich mit 4:0 bezwungen. Das abschliessende Gruppenspiel gegen Royal Antwerpen war gleichzeitig das Entscheidungsspiel für den Einzug ins Halbfinale. Die Luzerner starteten energisch und mit grossem Siegeswillen in die Partie, konnten jedoch zahlreiche Top-Chancen nicht nutzen. Mit dem ersten Angriff der Belgier sah man sich dann auch so gleich mit 0:1 im Hintertreffen. Die Luzerner liessen die Köpfe jedoch nicht hängen und erarbeiteten sich weitere Torgelegenheiten. Letztlich konnte die FE12 das Spiel noch drehen und mit einem 2:1 den Halbfinal bejubeln. Dort trafen die Luzernen auf die Alterskollegen des SC Freiburg. Aufgrund einer erneuten, mangelnden Chancenauswertung endete die Partie mit einem 2:2 Unentschieden und das Penalty-Schiessen musste über den Finaleinzug entscheiden. Dabei behielten die Freiburger die besseren Nerven und gewannen glücklich mit 7:5. Im kleinen Finale setzten sich die Luzerner letztlich mit einer soliden Vorstellung gegen die FE12 des Grasshoppers Clubs Zürich mit 2:1 durch und beendete ein hochstehendes Turnier auf dem 3. Schlussrang. Für die FE 12 des FC Luzern war das Energie-Kids Hallenmasters in Herisau in der Gesamtabrechnung ein voller Erfolg. Solche Turniere mit langen Spielzeiten (120 Minuten im Leistungsvergleich und 15 Minuten pro Spiel beim Hallenturnier) und attraktiven Gegnern sind ausgezeichnete Bedingungen für die Ausbildung und die Weiterentwicklung der jungen Fussballer.

Auch international erfolgreich
Nach einem enttäuschenden Abschneiden beim Pilatus-Cup in Kriens (5. Rang) und dem Gewinn des Hallenturniers in Ebikon im vergangenen Dezember, reisten die Luzerner am 19. Januar nach Maximiliansau zum U12-Junioren-Adidas-Cup 2019. In Maximiliansau massen sich die Luzerner gegen gleichaltrige Jungs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit drei Siegen aus vier Gruppenspielen (4:1 Red Bull Salzburg, 5:0 Stuttgarter Kickers, 2:1 Karlsruher SC und 0:2 Greuther Fürth) qualifizierte man sich verdient für Viertelfinale. Mit Greuther Fürth trafen die Luzerner auf ihren letzten Gruppenspiel-Gegner. Mit einer überzeugenden Leistung revanchierte man sich für die 0:2 Niederlage und gewann das Spiel verdient mit 1:0. Im Halbfinale warteten die Nachwuchskicker der TSG aus Hoffenheim. Mit dem Schwung aus dem Viertelfinale und einer effizienten Chancenauswertung besiegten die Luzernen die Hoffenheimer letztlich in einem spanenden Spiel mit 2:1. Gegen die Spielvereinigung Unterhaching liessen die Luzerner hochkarätige Chancen im Final ungenutzt und wurden mit zwei Kontern bitter bestraft. Trotz der 2:1 Final-Niederlage können die FCL-Jungs sehr stolz auf den Auftritt in Maximiliansau sein. 

Ausblick Rückrunde (Elite)
Nach den Sportferien gilt für die FE12 des FC Luzern der Fokus auf die bevorstehende Meisterschaft in der regionalen D-Elite-Gruppe. Die FE12 des FC Luzern bestreitet im Vorprogramm den HUWI-Cup in Littau (9. März) und das SCOG-Juniorenturnier auf der Wartegg (16. März). Am 30. März empfangen die Luzerner den FC Küssnacht am Rigi zum vorgezogenen Meisterschaftsauftakt auf der Allmend Süd. Am Wochenende des 13. & 14. April reisen die FCL-Nachwuchskicker nach Bissingen (D) zum Inter-Junior-Cup 2019. Dort treffen die Luzerner unter anderem auf Borussia Mönchengladbach, TSG Hoffenheim, FC Genua und West Bromwich Albion. Letztlich folgt am 17. April das Achtelfinal-Spiel des IFV-Cups gegen die Junioren Da des FC Nottwil.

NEWSROOM NACHWUCHS

Alle News Löwenschule Mitteilungen Spielberichte U21 Spielberichte U18 Spielberichte U17 Spielberichte U16 Spielberichte U15 Spielberichte FE-14 Spielberichte FE-14 SZ-UR Spielberichte FE-13 Spielberichte FE-13 SZ-UR Spielberichte FE-12
  1 - 6 / 1762  

download center