FE-13-Meisterschaft: FC Luzern - FC Luzern SZ/UR 7:4 (3:0, 2:1, 2:3)

Montag, 30. April 2018 11:41 Uhr

Das Heimteam startete sehr gut in dieses Derby und setzte den Gegner gleich unter Druck. So konnte bis zum Drittelsende ein 3:0-Vorsprung realisiert werden. Mit gleicher Konsequenz, aber auf mehreren Positionen verändert, wurde auch das zweite Drittel gewonnen – in diesen beiden Dritteln überzeugte die Mannschaft vor allem durch die Kampfbereitschaft, schönen Ballstafetten und den Willen, unbedingt gewinnen zu wollen. Im letzten Drittel wurde die Mannschaft aufgrund von verschiedenen Verletzungen nochmals auf mehreren Positionen umgestellt – entsprechend konnte nicht mehr an die Leistung der ersten beiden Drittel angeknüpft werden. Entsprechend konnten die Gäste im letzten Drittel einen Teilerfolg verbuchen.

Telegramm

Sportanlage Allmend Luzern, Naturrasen. 80 Zuschauer.

FC Luzern FE-13: Cordone (61. Müller) ; Freimann (61. Walker), Hüsler (61. Bachmann) ; Estermann (31. Waldis), Büeler (31. Ter-Mkrtchyan), Fiechter, Walker (31. Pandurovic), Cvetkovic (61. Büeler) ; Bachmann (31. Shala).

FCL Schwyz-Uri-FE-13: Stillhart (Fischer); Schönenberger, Calder; Schuler, Novalic (Popovic), Theiler 1 (Bissig), Suter (Bürgler 1), Imhof 2 (Iadarola); Räber (Christen)

Tore: 16. Büeler 1:0, 23. Cvetkovic 2:0, 29. Bachmann 3:0, 34. Ter-Mkrtchyan 4:0, 53. Shala 5:0, 59. 5:1, 66. Pandurovic 6:1, 70. 6:2, 74. 6:3, 80. Pandurovic 7:3, 82. 7:4.

Gute Visitenkarte für die FCL FE-13 Footeco-Teams

FCL SZ/UR-Trainer Paul Fässler beurteilte das Derby aus seiner Sicht: „Nach den zuletzt deutlichen drei Meisterschaftserfolgen in den Innerschwyzer Duellen im Monat April ging das Team FCL Schwyz-Uri voller Motivation und Selbstvertrauen ins Bruderduell gegen die „Stadtmannschaft“ des FC Luzern. Aus dieser Konstellation heraus entwickelte sich von Anfang an ein äusserst intensives Derby mit vielen Zweikämpfen und schönen Spielkombinationen und entsprechenden Torszenen. Dabei gelang es dem Heimteam immer wieder, die Angriffsauslösungen der Gäste frühzeitig zu unterbinden und selber viel Druck aufs Tor der FCL Schwyz-Uri-Mannschaft zu entwickeln. Während sich das Heimteam zwischen der 16. und 30. Minute für diese Bemühungen verdientermassen mit drei Toren belohnte, gelang es dem Team FCL Schwyz-Uri nicht, seine eigenen Torchancen zu verwerten. Im zweiten Spielabschnitt verlief das Spiel recht ausgeglichen, wobei das Heimteam erneut vor dem gegnerischen Tor weitaus effizienter agierte und zu zwei weiteren Goals kam. Die Bemühungen und der Kampfgeist von FCL Schwyz-Uri wurden kurz vor Ende des zweiten Abschnittes dann doch noch mit einem schönen Tor belohnt, das den Gästen sichtlich gut tat. Es gab ihnen das nötige Vertrauen zurück, während man auf Seiten der Einheimischen im Schlussabschnitt nun etwas weniger kompakt und entschlossen agierte. So konnte das Team FCL Schwyz-Uri nun das nötige Tempo in der offensiven Zone entwickeln und sich immer wieder Torchancen erarbeiten, was ein äusserst abwechslungsreiches und intensives, faires Footecospiel ergab, das beste Propaganda für die FCL-Footeco-Teams war.“

NEWSROOM NACHWUCHS

Alle News Löwenschule Mitteilungen Spielberichte U21 Spielberichte U18 Spielberichte U17 Spielberichte U16 Spielberichte U15 Spielberichte FE-14 Spielberichte FE-14 SZ-UR Spielberichte FE-13 Spielberichte FE-13 SZ-UR Spielberichte FE-12
  1 - 6 / 1767  

download center