Blaustein: FE-14-Turniersieg war möglich

Montag, 29. Januar 2018 12:42 Uhr

Der FC Luzern ging ohne ein einziges Hallenturnier und ohne ein einziges Hallentraining an das sehr gut besetzte U14-Turnier in Blaustein. Dort trafen die Innerschweizer auf Bundesligateams, welche nicht nur jedes Wochenende an solchen Turnieren sind, sondern sich auch voll auf die Hallensaison konzentrieren. Die Luzerner sahen dieses Turnier mehr als Standortbestimmung und Lernprozess in den Bereichen Technik unter Druck, schnelles Umschalten und für den kognitiven Bereich. Was dann die Luzerner ablieferten war grandios. Sie zeigten taktisch die cleverste Leistung und technisch sehr hochstehenden Fussball und waren das Team mit dem schnellsten Umschaltspiel. Es wäre sogar der Turniersieg drin gelegen. Die Luzerner gingen im Final verdient in Führung und hatten sehr viele Chancen, welche sie leider nicht nutzen konnten. So verloren sie am Ende gegen den VfB Stuttgart noch 1:2. Kleiner Trost: Das Team (Bild) ermöglichte es Ronaldo Fernandes, „Best Player“ des Turniers zu werden. Die Leistung jedes einzelnen machte das Trainerduo Eberle/Burkard sehr stolz.

Telegramm

Lixsporthalle Blaustein. 400 Zuschauer.

FCL: Steiner; Muhammad, Breedijk, Freimann, Campisi, Fernandes, Dermaku, Facal-Castro, Wolf.

Resultate FC Luzern: Vorrunde VfB Stuttgart 0:2. SpVgg Unterhaching 3:1. TSV Blaustein II 6:0. FK Austria Wien 0:0. TSV 1860 München 2:1. Viertelfinal: FC Augsburg 3:0. Halbfinal: Austria Wien 1:0. Final: VfB Stuttgart 1:2. Schlussrangliste: 1. VfB Stuttgart. 2. FC Luzern. 3. Austria Wien. 4. Karlsruher SC, 5. Eintracht Frankfurt. 6. Grasshoppers. 7. Augsburg und Heidenheim. In der Vorrunde ausgeschieden ua. 1860 München, Unterhaching, SSV Ulm, St. Gallen.

NEWSROOM NACHWUCHS

Alle News Löwenschule Mitteilungen Spielberichte U21 Spielberichte U18 Spielberichte U17 Spielberichte U16 Spielberichte U15 Spielberichte FE-14 Spielberichte FE-14 SZ-UR Spielberichte FE-13 Spielberichte FE-13 SZ-UR Spielberichte FE-12
  1 - 6 / 1780  

download center