Erstliga-Meisterschaft Classic: FC Luzern U21 – Zug 94 3:4 (0:2)

Montag, 08. Mai 2017 11:54 Uhr

Ein Derby voller Turbulenzen und Emotionen! Mit dem FCL-U21-Team, das spielerisch und punkto Ballbesitz deutlich dominierte, dabei aber im Defensivzentrum bei den eher seltenen Gäste-Angriffen mehrmals neben den Schuhen stand. ‚Pfeffer‘ ins Spiel brachte aber in erster Linie die reputierte Schiedsrichterin (Pfiff EM-Halbfinal, an der WM 2015 und den Olympischen Spielen 2016) mit ihren Assistentinnen. Nachdem in der ersten Halbstunde nur wenig lief, lief Gäste-Stürmer Petar Ugljesic (im Winter von Rapperswil-Jona zu den Zugern gekommen) aus deutlichster Offsideposition auf ein hohes, von Arnold abgelenktes Zuspiel in die Tiefe und Richtung FCL-Tor, während die Assistentin, die das Offside signalisierte, sowie die gesamte FCL-Defensive stehenblieben. Der Schweiz-Kroate schob ein – und Staubli zeigte zur Ueberraschung aller zur Mitte. Diese krasse Unstimmigkeit schien das Schiri-Trio während der ganzen Partie gedanklich zu beschäftigen (und abzulenken), denn nur so ist die Vielzahl weiterer krasser Fehlentscheide erklärbar. Zum Glück waren die ‚Geschenke‘ auf beide Seiten gleichmässig verteilt. Und die beiden Teams respektierten sich - ohne gross Gehässigkeiten auszutauschen. Bei Voca’s Anschlusstor zum 2:3 waren die abstiegsgefährdeten Zuger dann allerdings doch enttäuscht, dass der Luzerner bei einem Schiedsrichterball diesen nicht, wie es üblich ist, den Gästen zuspielte. Umgehend liess sich dann Dani Gygax einen Penalty ‚schenken‘, sodass der dritte (schöne) FCL-Treffer nicht mehr zum Punktegewinn ausreichte. Der FCL-Trost: Auch GC verlor in der dritten Erstliga-.Classic-Gruppe zuhause (gegen Mendrisio), womit ein Achtpunkte-Vorsprung der Luzerner im Fernduell (nur ein Erstliga-Classic-U21-Team kann sich für die Aufstiegspiele qualifizieren – eine weltweite Novität….) drei Runden vor Schluss weiterhin Bestand hat. (ph)

Telegramm

Allmend, LA-Stadion. 500 Zuschauer.- SR: Esther Staubli.

FCL U21: Enzler; Kränzle (69 Binaku), Paglia, Arnold, Sidler; Voca; Ulrich (79. Nguyen), Fatkic, Rüedi (46. Shabani), Riedmann; Hoxha.

Zug 94: Marinis; Weiss, Latifi, Martino, Riedweg; Peter, Mehidic; Burkard (84. Bernet), Gygax, Palatucci (71. Reci); Ugljesic (75. Pestic).

Tore: 32. Ugljesic 0:1, 43. Ugljesic 0:2, 51. Hoxha 1:2, 74. Mehidic 1:3, 82. Voca 2:3, 86. Peter (Penalty) 2:4, 89. Fatkic 3:4.

Bemerkungen: 57. Tor von Peter (fälschlicherweise) wegen Offside aberkannt.

NEWSROOM NACHWUCHS

Alle News Löwenschule Mitteilungen Spielberichte U21 Spielberichte U18 Spielberichte U17 Spielberichte U16 Spielberichte U15 Spielberichte FE-14 Spielberichte FE-14 SZ-UR Spielberichte FE-13 Spielberichte FE-13 SZ-UR Spielberichte FE-12
  1 - 6 / 1755  

download center