Erstliga-Meisterschaft: FC Luzern U21 – FC Thun-Berner Oberland U21 4:0 (2:0)

Sonntag, 18. September 2016 18:52 Uhr

Was das Seoane-Team an diesem regnerischen Tag den zahlreichen Zuschauern im Erstliga-Verfolgerkampf darbot, war mehr als Erstliga-würdig! Entsprechend der warme lange Applaus, der am Ende dem gesamten Team (inkl. Trainer)  galt, das während 90 Minuten beste Propaganda für den Luzerner Nachwuchsfussball gemacht hatte! Mit sieben Spielern in der Startformation, die seit dem Kinderfussball-Alter vom FCL ausgebildet wurden, machte das Team von Beginn weg klar, dass da jeder die ‚gleiche Sprache spricht‘, die ihnen der Trainer vorgegeben hatte. Wie ein präzises Uhrwerk funktionierte das Mannschaftsspiel ‚abgeklärt‘ von hinten heraus bis in den Abschluss, meist vorbildlich ‚über die Flügel‘ -  was sich auch deshalb aufdrängte, weil die Luzerner hier mit Dario Ulrich den absolut stärksten Trumpf in ihren Reihen hatten. An jedem Treffer war der Zuger beteiligt, beim kollektiv über rechts direkt herauskombinierten Führungstor nach nur sechs Minuten, bei dem Marco Rüedi in der Mitte gegen die restlos ausgespielte Thuner Abwehr nur noch den Fuss hinhalten musste. Beim 2:0, als er nach einem Strafraum-Foul an Marco Rüedi den Penalty entschlossen und präzis ins Tor knallte. Beim 3:0, als nach seinem unwiderstehlichen Solo ein Thuner die scharfe Hereingabe von rechts nur noch ins eigene Tor lenken konnte. Und beim 4:0 mit der Krönung: Allein vor dem Thuner Goalie überraschte er nach einem weiteren Solo alle, als er mit grosseer Uebersicht nicht etwa schoss, sondern pfannenfertig nach links für Resi Hoxha auflegte, der nur noch einzuschieben brauchte. Ein weiteres Bilderbuch-Tor! Dieses wäre aber beinahe noch getoppt worden: Ulrichs Massflanke (eine von vielen!) in der 66. Minute fand den eben eingewechselten  Clirim Shabani in der Flugbahn, der legte sich rückwärts in die Luft und knallte mit einer Lehrbuch-Bicicletta aufs Tor – Shaqiris EM-Bicicletta gegen Polen lässt grüssen. Ein Wunder, dass der Thuner Goalie diesen Ball mit grossartigem Reflex halten konnte.

Telegramm

Allmend LA-Stadion. 400 Zuschauer. SR: Piccolo.

FC Luzern U21: Enzler; Bender, Miranda, Knezevic, Sidler; Arnold, Ugrinic (71. Phi Nguyen), Rüedi (81. Wolf); Ulrich, Hoxha, Riedmann (66. Shabani). 

FC Thun-Berner Oberland U21: Hornung; Hauswirth, Righetti, Hischier, Zahn (77. Toneatti); Wyder (46. Ueltschi), Bisante, Wenger, Scheller; Fuhrer, Tifeki (68. Ademi).

Tore: 6. Rüedi 1:0, 18. Ulrich (Penalty) 2:0, 59. Eigentor 3:0, 70. Hoxha (Ulrich) 4:0.

Bemerkungen: FCL ohne Vargas, Kameraj, Voca,  Binaku, Kirschenhofer (alle verletzt).

NEWSROOM NACHWUCHS

Alle News Löwenschule Mitteilungen Spielberichte U21 Spielberichte U18 Spielberichte U17 Spielberichte U16 Spielberichte U15 Spielberichte FE-14 Spielberichte FE-14 SZ-UR Spielberichte FE-13 Spielberichte FE-13 SZ-UR Spielberichte FE-12
  1 - 6 / 1781  

download center