Das Heimspiel am Pfingstmontag steht im Zeichen der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern

Donnerstag, 21. Mai 2015 15:10 Uhr

Das Heimspiel vom Pfingstmontag, 25. Mai 2015 (Kick-off 16:00), gegen den FC Zürich steht ganz im Zeichen der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern (SSBL).

Der FCL besuchte die SSBL vor Weihnachten in Rathausen und erlebte mit den Bewohnern und Angestellten eine unvergessliche Feier – und lud die SSBL mit allen Angestellten an ein FCL-Heimspiel ein.

„Wir freuen uns, die SSBL bei uns in der swissporarena begrüssen zu dürfen und dieser engagierten Organisation eine Plattform zur Verfügung stellen zu können. Einerseits sollen die betreuten Menschen, von denen viele FCL-Fans sind und regelmässig unsere Heimspiele verfolgen, einen tollen Nachmittag bei uns verbringen können. Andererseits möchten wir den SSBL-Angestellten für ihre wertvolle Arbeit danken, die sie Tag für Tag leisten“, erklärt FCL-Präsident Ruedi Stäger. 

Neben einem ausführlichen Bericht in der Matchzytig zur SSBL wird Direktor Rolf Maegli vor dem Spiel die Stiftung und ihre Tätigkeit näher vorstellen. Die Fotos in der Matchzytig und die beigelegte Impression wurden von den Bewohnern der SSBL ausgewählt. Zudem wird der Matchball von Stefan  und Pascal im Rollstuhl herein gefahren.

Nach dem Spiel führt die SSBL an den Ausgängen eine Sammelaktion für ihr Projekt Masterplan Rathausen durch.  

Traditionell stellt der FC Luzern ein Heimspiel pro Saison einer karitativen Organisation zur Verfügung. In den vergangen Jahren waren dies die UNICEF, das Schweizerische Rote Kreuz (SRK), die Schweizer Tafel und die Kinderkrebshilfe Luzern.

Wir freuen uns und heissen die Menschen der SSBL herzlich willkommen beim FC Luzern.

NEWSROOM

Alle Aktuelles Medieninformationen
  1 - 6 / 540