Der FC Luzern trennt sich von Trainer Carlos Bernegger

Montag, 06. Oktober 2014 14:49 Uhr

Der FC Luzern trennt sich aus sportlichen Überlegungen per sofort von seinem Cheftrainer Carlos Bernegger. Über die Nachfolgelösung wird in den kommenden Tagen informiert. Bis dahin wird das Fanionteam durch U21-Coach Gerardo Seoane trainiert.

Ausschlaggebend für diesen Entscheid war die sportliche Entwicklung in den letzten Runden mit vier Niederlagen in Folge. Insbesondere die beiden Niederlagen gegen St. Gallen und in Sion haben klar aufgezeigt, dass es einer Änderung bedarf, um den seit längerem anhaltenden Abwärtstrend zu stoppen. Die Clubverantwortlichen des FC Luzern bedauern diese Entwicklung zutiefst, sie werden jedoch am eingeschlagenen Weg festhalten und den eingeleiteten Umbruch fortführen. Bei der Suche nach einem Nachfolger steht im Vordergrund, dass der eigenen Nachwuchsabteilung wieder die ihr zustehende Bedeutung zukommt. Aus diesem Grund wird der aktuelle U21-Trainer Gerardo Seoane vorerst das Training des Fanionteams leiten. Er wird dabei durch Konditionstrainer Christian Schmidt und Goalietrainer Daniel Böbner unterstützt.

Der FC Luzern möchte dem per sofort freigestellten Cheftrainer Carlos Bernegger und seinem Assistenten Thomas Wyss auch auf diesem Weg für die geleistete Arbeit danken und ihnen für die Zukunft alles Gute wünschen.

NEWSROOM

Alle Aktuelles Medieninformationen
  1 - 6 / 522