klubs lehnen aufstockung der super league ab

Donnerstag, 23. April 2020 15:56 Uhr

Die Klubs der Swiss Football League (SFL) haben im Rahmen einer schriftlichen Abstimmung entschieden, das heutige Format mit 10 Klubs in der Super League beizubehalten. Das Verfahren über eine schriftliche Abstimmung war aufgrund des Covid-19 bedingten Versammlungsverbots notwendig geworden.

Die Ausschreibung der TV- und Marketingrechte im Rahmen der Zentralvermarktung der SFL ab der Saison 2021/22 steht unmittelbar bevor. Deshalb war eine Abstimmung über das Format der Meisterschaften für die nächste Vertragsperiode trotz der momentan unklaren Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich.

Eine physische Versammlung der Klubvertreter war unter den aktuellen Gegebenheiten nicht zulässig, weshalb die Abstimmung auf schriftlichem Weg erfolgte. Die 20 Klubs der SFL haben sich entschieden, das heutige Format mit 10 Klubs in der Super League beizubehalten.


Die Abstimmung durch die Klubs ergab 10 Stimmen für und 10 Stimmen gegen eine Modusänderung, wodurch die dafür notwendige Mehrheit nicht vorliegt. Für eine Aufstockung der höchsten Schweizer Fussball-Liga auf 12 Klubs und die Einführung des «Schottischen Modus» wäre eine Zweidrittelmehrheit erforderlich gewesen.

NEWSROOM

Alle Aktuelles Medieninformationen
  1 - 6 / 606