Gedenkminute - der FCL gedenkt Raymond Lütenegger und Dani Herdener

Samstag, 22. Juli 2017 12:16 Uhr

Am vergangenen Samstag ist Raymond Lütenegger im Alter von 79 Jahren in Kriens verstorben. Bereits am 4. Juli ereilte die FCL-Familie die traurige Nachricht, dass Daniel Herdener, Leiter der Administration des FCL-Nachwuchs‘, nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. Der FC Luzern gedenkt den beiden verstorbenen Kameraden vor dem Anspiel am Sonntag gegen den FC Lugano. 

Ein Leben für den Fussball, den SC Kriens - und den FCL

Am vergangenen Samstag ist Raymond Lütenegger im Alter von 79 Jahren in Kriens verstorben. Seine ganz grosse Leidenschaft war der Fussball. Von 1971 bis 1974 und von 1976 bis 1983 führte er den SC Kriens als Präsident. Kudi Müller erinnert sich: «Raymond hat mich 1981 von den Young Boys als Spielertrainer nach Kriens geholt. Er hat für den Fussball gelebt, der Fussball war seine ganz grosse Passion. Er war ein Gentleman, ein liebenswürdiger Mensch, der mir in allen Belangen half.»

Am 21. Juni 1983 wurde Raymond Lütenegger für seine Verdienste geehrt und zum ersten Ehrenpräsidenten des SC Kriens ernannt. Er war aber nicht nur Präsident, sondern er verfasste für das damalige «Luzerner Tagblatt» ab und zu auch gleich noch die Matchberichte «seines» SCK.

Danach amtete Lütenegger mehr als zehn Jahre als Geschäftsführer des FC Luzern mit Präsident Romano Simioni. In dieser Funktion schlugen zwei Herzen in seiner Brust. So war er 1984 Initiant und erster OK-Präsident des SRS-Cups auf dem Krienser Kleinfeld. Bei der Premiere dieses internationalen Sommerturniers spielten Borussia Dortmund, St. Gallen, der FCL und der SCK um den Titel.

Als der SC Kriens vor vier Jahren um das Überleben kämpfte, konnte Präsident Werner Baumgartner auf die Hilfe von Lütenegger zählen: «Unglaublich, wie er sich engagiert hat. Er hat Geld reingeholt, Matchbälle organisiert und so mitgeholfen, den Verein vor dem Konkurs zu retten. Für ihn war das eine Herzensangelegenheit.» 

Die Beerdigung von Raymond Lütenegger findet am Freitag, 25. August 2017, um 8:45 in der Galluskirche in Kriens statt. 

Blau-Weiss ein Leben lang

Am 4. Juli ist FCL-Nachwuchs Administrator Daniel Herdener nach seinem tapfer geführten Kampf gegen seine schwere Krankheit verstorben. Der 52-Jährige arbeitete seit über zehn Jahren in der FCL-Organisation und als erfolgreicher Trainer im Nachwuchsbereich. Seit Jahren war es ebenfalls ein zuverlässiges Mitglied des Organisationskomitees des FCL-PFINGST MASTERS. 

Am Mittwoch, 26. Juli 2017, ab 17:00 nehmen der FCL, seine Familie, Angehörige sowie seine Bekannten mit einer Zeremonie in der swissporarena Abschied von Daniel Herdener. 

Der FC Luzern bewahrt den beiden Kameraden ein ehrendes Andenken.

ak | df

NEWSROOM

Alle Aktuelles Medieninformationen
  1 - 6 / 497