Solarstrom vom Dach der swissporarena

Dienstag, 14. Juni 2016 11:14 Uhr

Ab diesem Herbst produziert die swissporarena auf ihrem Dach Strom aus Sonnenenergie. Die neue Anlage erstreckt sich über fast 7000 Quadratmeter und liefert jährlich rund 900 000 Kilowattstunden Strom. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 200 Haushalten oder 900 Personen.

„Elektrizität aus Sonnenlicht zu gewinnen, ist die eleganteste Art, Strom zu produzieren“, betont Toni Bucher, Verwaltungsratspräsident der Eberli Sarnen AG Sarnen und Verwaltungsrat der Stadion AG. „In Zeiten von Klimaschutz und begrenzten Ressourcen ist es sinnvoll, Energie aus der unerschöpflichen Quelle Sonne zu nutzen.“ Ein wichtiges Plus von Photovoltaik-Anlagen: Sie benötigen kein zusätzliches Land, da sie elegant auf bestehenden Bauten angebracht werden können.

Die Stadion AG als Besitzerin der swissporarena hat sich für die Firma BE Netz AG in Ebikon als Vertragspartnerin für die Photovoltaikanlage entschieden. BE Netz ist das grösste eigenständige Planungs- und Installationsunternehmen im Bereich der Solarenergie in der Schweiz. Das von Adrian Kottmann und Marius Fischer geleitete Unternehmen mit über 50 Beschäftigten weist eine über 20-jährige Branchenerfahrung aus.

Baustart ist Mitte Juli. „Bereits Mitte September ist die Anlage in Betrieb“, so Marius Fischer. Die swissporarena speist den selber produzierten Solarstrom in das öffentliche Netz  ein. Das heisst: Der swissporarena-Sonnenstrom entlastet den Schweizerischen Strommix jährlich um 480 Tonnen CO2-Emissionen.

 

Fakten

Solar-Module                                       4’218 Stk.

Modulfläche                                         6‘862 m²

Gesamtleistung                                   1‘097 kWp

Jahresertrag                                         ca. 900‘000 kWh

Fachplanung und Ausführung      BE Netz AG Luzern, Ebikon

NEWSROOM

Alle Aktuelles Medieninformationen
  1 - 6 / 497